Rundreise durch Nordspanien

Dem Nieselregen und dem kühlen Wetter in A Coruna sind wir mit einem Leihwagen in Richtung Madrid entflohen. Unser Hotel lag ganz zentral in der Innenstadt an der Gran Via. Ausgerüstet mit guten Tipps von lieben Freunden konnten wir von dort aus die touristischen Highlights, die überwältigenden Plätze, prunkvollen Fassaden, engen Gassen mit unzähligen Kneipen und wunderschönen Parks, zu Fuß erreichen. Einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten erhält man bei den Rundtouren mit einem Doppeldeckerbus. Auch eine Besichtigung der weltberühmten Museen lohnt sich.
Wegen der am späten Abend noch sehr angenehmen Temperaturen kann man gute Speisen, leckeren Rotwein und abwechslungsreiche Darbietungen bis spät in die Nacht hinein genießen: Livemusik an jeder Ecke, Springwettbewerbe von Skatern über liegende, menschliche Hindernisse, den Jupiter mit seinen Monden live durch ein Fernrohr betrachten, meditierende Menschen neben einer lautstarken Trommlergruppe, und vieles mehr!
Etwa eine Autostunde nördlich von Madrid in den Bergen liegt das El Escorial mit seinen prunkvollen Grabstätten der Könige, dem Pantheon.

IMG_8591

Über eine Passstraße durch die Sierra de Guadarrama mit seinen teilweise schneebedeckten Bergkuppen ging die Fahrt weiter nach Segovia. In der Altstadt, die von einer ringförmigen Stadtmauer umgeben ist, befindet sich eine sehr schöne Kathedrale und das Alcazar. Beeindruckend ist auch das gut erhaltene römische Viadukt.

IMG_8649

Keinesfalls sollte man die Spezialität der regionalen Küche, das Cochinillo de Cerdo versäumen: sehr kleine Spanferkel im Spezialofen gebacken. Eine normale Portion ist ein Viertel vom leckeren Ferkel.

Ein Abstecher führte uns nach La Granja de San Ildefonso.

SAM_3843

Der königliche Sommersitz liegt in einem grandiosen Park mit kaskadenförmigen Wasserbecken und unzähligen, kupferfarbenen Statuen.

Weiter Richtung Norden führte unser Weg nach Burgos. Das Juwel der Stadt ist die Kathedrale, für die man sich unbedingt genügend Zeit nehmen sollte. Uns hat diese Kathedrale von allen am meisten beeindruckt.

SAM_3986

Der Hauptweg des Jakobsweges führt hier vorbei. Unzählige Pilger machen sich von hier aus weiter auf den Weg in Richtung Westen nach Santiago de Compostela.

SAM_4014

Unser Weg führte über Leon zurück nach A Conuna.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s