Aufbruch in die Südsee

Von Guayaquil flog Erika über Panama nach Hause und ist gut angekommen.

img_0354

 

Ich verbrachte, nachdem ich sie zum Flughafen gebracht hatte, zwangsweise ein paar Tage in der größten Stadt Ecuadors:

Das verlängerte Karnevalwochenende nutzten viele Städter um ein paar Tage am Meer zu verbringen. Dadurch war der Busbahnhof total überlastet und vor dem Ticketschalter stand eine 200m lange Warteschlange!

So zog ich es vor noch ein paar Besorgungen zu machen und mir den Straßenkarneval an der Uferpromenade „Malecon“ anzuschauen. Die Straße war weiträumig von der Polizei gesperrt und eine Reihe Bühnen mit Livemusik und Tanzdarbietungen waren aufgebaut. Obwohl viele Menschen unterwegs waren ist der Straßenkarneval in Guayaquil aber nicht mit dem in San Salvador oder Düsseldorf zu vergleichen! 🙂

Ein paar Tage später kam Denise aus Deutschland eingeflogen. Wir haben uns über „Hand gegen Koje“ gefunden und werden den Törn nach Französisch Polynesien gemeinsam unternehmen.

Morgen wird es los gehen und bis zum Ablegen ist noch einiges zu tun:

Vorräte für zwei Monate müssen verstaut werden; der Motor wird noch einmal inspiziert, das Rig wird auf Haarrisse untersucht, die Windfahnensteuerung gewartet, …

Ganz alleine wird die Barabco zum Glück nicht unterwegs sein!

Nachdem die Formalitäten mit den Behörden erledigt sind, werden wir gemeinsam mit Sybille und Dieter von der Lycka im Puerto Lucia ablegen. 🙂 🙂 🙂 🙂

img_0460

Über Satellitentelefon und Amateurfunk wollen wir auf unserer langen Reise in Kontakt bleiben und unser gemeinsames erstes Ziel auf den Marquesas wird die Insel Hiva Oa sein.

Bis dahin hat die Barbaco ca. 3.600 sm vor dem Bug und wir hoffen in zwei Monaten dort zu sein.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Aufbruch in die Südsee

  1. Matthias schreibt:

    Ich wünsche euch eine gute Reise. Das mit „immer ’ne handbreit Wasser unterm Kiel“ dürfte ja das geringste Problem sein….

    Alles Gute
    Matthias

  2. Barbara, the desk-sailor schreibt:

    Hiva Oa, Ua Huka, Fatu Hiva – wir grooven uns hier schon mal mit ein in das große Abenteuer.
    Euch beiden Crews samt Euren Yachten wünschen wir immer den Wind aus der richtigen Richtung in der richtigen Stärke und freuen uns schon auf den ersten Bericht von den Marquesas.
    Wir machen es uns hier inzwischen mit der Skipperin der Herzen gemütlich und werden ab und an die eine oder andere Halbe in Richtung Pazifik schwenken.
    So stay sound and safe as we are always looking forward to reading you again,
    B&B

  3. Norbert200 schreibt:

    Haltet die Ohren steif. eine gute Reise und bleibt gesund. Ich werde die Wetterkarten studieren und wenn etwas im Anmarsch ist mich sofort melden.

  4. Günther schreibt:

    Hallo Klaus,
    es ist immer erfrischend eure Berichte zu lesen.
    Mit Bewunderung und vielen guten Wünsche drücke ich dir die Daumen dass ihr viele schöne Erlebnisse habt!

    Gruß, Günther

  5. Günther Hornung schreibt:

    Hallo Klaus,
    FROHE OSTERN – mit Verspätung
    und ebenfalls mit großer Verspätung Alles Gute zum Geburtstag!!

    Lass auch im April was von dir hören!

    Gruß,
    Günther

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s