Von Bangkok nach Chiang Mai

Wir änderten unseren Plan und fuhren von Bangkok aus nicht nach Ayutthaya sondern ins geschichtsträchtige Kanchanaburi.

Dort wurde im zweiten Weltkrieg von englischen und amerikanischen Kriegsgefangen eine Brücke über den Kwai gebaut . Darüber wollte Japan Kriegsmaterial für den geplanten Angriff auf Indien transportieren und so den gefährlichen Seeweg über die Seestraße von Malakka umgehen.
1957 wurde hier das Kriegsdrama „Die Brücke am Kwai“ gedreht. Heute kann man eine Brücke an dieser Stelle, einen Soldatenfriedhof und ein Kriegsmuseum besichtigen.

Und dort gönnte sich Ladda einen ganz besonderen Snack! 😉 🙂

Nach einem Abstecher zum Yok Nationalpark fuhren wir über gute und wenig befahrene Straßen nach Uthai Thani.

In dem kleinen gemütlichen Ort konzentriert sich das Leben auf die Gegend und den Chao Phraya, viele Leute wohnen sogar auf dem Fluss.

Etwas ganz Besonderes ist das etwas abgelegene Wat Tha Sung. In unzähligen kleinen Spiegeln glitzert funkelt es aus jeder Richtung.

Da wir täglich nicht mehr als ca. drei Stunden fahren wollen, machten wir auf dem Weg nach Chian Mai für einen Nacht in Sukhothai Station.
Die Stadt selber hat nichts Besonderes zu bieten, aber in 10 km Entfernung befindet sich der Geschichtspark der Stadt. Vor 600 Jahren befand sich hier die Hauptstadt des ersten Thailändischen Staates.

Das touristische Zentrum der Großstadt Chiang Mai ist coronabedingt leider immer noch ziemlich ausgestorben, die berühmten Nachtmärkte sind geschlossen, genauso wie die viele Bars und Restaurants.

Wir hatten Glück mit unserer Hotelwahl. Das Baitong Homestay gehört Manfred aus Deutschland und seiner thailändischen Frau. Nachdem sie mehrere Jahre in Deutschland ein Thailändisches Restaurant führten, zogen sie nach Chiang Mai um dort ihr günstiges gelegenes sehr heimeliges Hotel aufzubauen. Die Kochleidenschaft haben die beiden aber beibehalten. So gab es zum Frühstück selbstgebackenes Brot und zum gemeinsamen Abendessen selbstgemachte gegrillte Würstchen.
Weil es uns so gut gefiel, blieben wir bis zur Weiterfahrt nach Pai etwas länger als geplant.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s