Wunderschönes Krabbi

Nachdem die Barbaco Koh Yao Yai im Kielwasser hatte, ankerten wir in der Provinz Krabbi vor der Küste des sehr touristischen Ortes Ao Nang.

Die kleine Stadt hat ausser unzähligen Restaurants, Boutiquen und Massage Salons nichts zu bieten. Aber der Strand und die Aussicht auf die umliegende Gegend sind grandios.

Wir mieteten uns ein Moped und besuchten den „Spicy Garden“. Es ist ein sehr interessanter, privat betriebener, botanischer Garten. Der Besitzer, ein pensionierter niederländischer Apotheker, führte uns persönlich über sein gepfegtes Grundstück . Er wusste viel Überraschendes über seine Pfanzen und ihre Verwendung als Lebensmittel oder Medikament zu erzählen.

Der Besuch war kostenlosa, aber natürlich freute er sich über eine kleine Spende. Wer in der Gegend ist, sollte einen Abstecher dorthin nicht versäumen – die Adresse und den Weg kennt Google Maps.

Die Strände an Krabbis Küste sind absolut sauber. Keine Plastiktüten, Getränkedosen oder Glassplitter stören den Blick.
Sogar die winzigen sandfarbenen Krebse halten Ordnung vor ihrem Bau. 😉

Eine etwas ungewöhnliche Andachtsstätte gibt es dort auch. Den Phra Nang Shrine erreicht man über einen spannenden ca. 500m langen Weg, entlang von spektakulären Felsformationen. (Der Weg ist spannend, weil man alleine unterwegs ist und hinter jedem Felsen ein Leguan oder eine Affenhorde  lauern kann!!!)
Einmal angekommen, kann man dort im passenden Ambiente um Fruchtbarkeit bitten.

Nach fünf schönen Tagen in Krabbi geht morgen der Anker wieder auf und die Barbaco wird Koh Lanta ansteuern.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s