Alleine im Sturm

Ich habe mich sehr gefreut, einige von euch endlich einmal wieder zu sehen. Aber vier Wochen bei schönem Wetter und leckerem Essen sind leider schnell vorbei.

Während meiner Abwesenheit lebte Ladda bei einer ihrer Töchter und die Barbaco lag alleine an ihrer Ankerkette.
Einen aufziehenden heftigen Sturm in Phuket  habe ich in der Seewettervorhersage gesehen,  tun konnte ich allerdings nichts.
Aber die Nachbarn, Engländer und Russen, hielten mich auf dem laufenden.
An Bord ist nichts kaputt gegangen, einzig die thailändische Gastlandflagge, die ich vergessen hatte herunterzuholen,  ist hin.

Unser schwimmendes zuhause ist mittlerweile technisch top fit, die größeren Dighy- Räder sind vor ein einigen Tagen aus China eingetroffen und schon montiert, Ladda erhält in ein paar Tagen ihre fünfte Impfung und mein neuer Reisepass – der alte hatte keine freien Seiten mehr – wird in drei Wochen fertig sein.

Bald wird die Barbaco also ihre lange Reise fortsetzen können.
Bis es soweit ist wollen wir in den Gewässern rund Phuket endlich mal wieder segeln gehen. 🙂 🙂 🙂 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Alleine im Sturm

  1. norbert200 schreibt:

    War schön dich zu treffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s